Auf Entdeckungstour der RSS-Feeds

Ich glaube, so allmählich habe ich das auch mit RSS und RSS-Feeds ein bisschen verstanden. Nach mehrfachem Durchlesen sollte es dann auch endlich mal bei mir klick gemacht haben.. 😀 erklären könnte ich es trotzdem nicht so, sodass man es  gut versteht..
wenn ich etwas in der Schule, auch nach stundenlangem Durchlesen nicht verstanden habe, dann habe ich es einfach nochmal selber aufgeschrieben, in der Hoffnung, dass es dann mal endlich hängenbleibt.. hier also nochmal eine Definition von RSS meinerseits (keine Garantie auf Richtigkeit! 😉 ) :
RSS sind Dateiformate, die Informationen und Änderungen auf Websites bereitstellen und von den Nutzern gelesen werden können. RSS ist eine Abkürzung für „Really Simple Syndication“ und heißt auf deutsch so viel wie “ sehr einfache Zusammenfassung“. Die Informationen sind sehr vereinfacht zusammengefasst, mit kurzen Überschriften und Textauszügen, sodass man direkt weiß, worum es geht. Es wird nur das angezeigt, wonach man auch gesucht hat und man muss sich nicht noch über unnötige Werbung ärgern. Wenn Daten im RSS-Format bereit gestellt werden, sagt man auch RSS-Feed dazu. Der Nutzer wird also mit Informationen „gefüttert“, die ihn auch wirklich interessieren.
Ich bin mir nicht sicher, ob das so richtig ist, aber so habe ich es verstanden.. wahrscheinlich müsste ich auch noch was über Abonnieren und dem RSS-Feed-Reader schreiben, damit es vervollständigt ist. Aber mir reicht es, wenn ich das Prinzip so einigermaßen verstanden habe 😀
Ob diese RSS-Feeds einen Nutzen für die Bibliothek haben? Ich bin mir nicht sicher, alles hat ja seine Vor-und Nachteile 😀 aber wenn sich jemand damit gut auskennt und die Leser dieses Format dann nutzen können, ist es bestimmt ganz praktisch, wenn sie die für sie interessantesten Informationen auf einen Blick haben und diese dann auch immer wieder aktualisiert werden.

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu „Auf Entdeckungstour der RSS-Feeds

    • Ein sehr wertvoller Hinweis! Praktisch ist der RSS-Feed nicht kompliziert. Mir erspart er unmengen an Zeit, da ich die Blogs vom Netzworkingkurs in Feedly haben und immer sehe, wer neue Beiträge geschrieben hat. Ich muss nicht erst alle Blogs absuchen, mir wird es direkt gezeigt. Mein Tipp: ausprobieren. 🙂
      Viele Grüße
      Anja Hollmann

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s